Direkt zum Hauptbereich

Posts

Bücher vom Nachttisch: Was wir so lesen

„Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?“ ist als eine der Klassikerfragen im Bewerbungsgespräch gefürchtet und als mehr oder weniger zuverlässiger Gradmesser intellektueller Kompetenz im Partygespräch hinlänglich bekannt. Gute Buchempfehlungen auf der anderen Seite sind ein rares Gut. Zwar sind die Feuilletons der großen Tages- und Wochenzeitungen stets gefüllt mit Hinweisen, was die Frau oder der Mann von Welt aktuell gelesen haben muss, doch mit dem eigenen Geschmack beziehungsweise echtem Lesevergnügen hat das nicht unbedingt immer viel zu tun.

Wir widmen uns im Folgenden zudem ausdrücklich nicht neu erschienenen Büchern, sondern möchten Ihnen Einblicke in unsere ganz eigenen Lesewelten geben - sozusagen Buchtipps vom Nachttisch des Antiquars. Von den Nachttischen muss es korrekterweise heißen, denn es kommt ja die ganze Belegschaft zu Wort.


Sonja, 66 - Die Chefin
Lesen ist für mich alles: Unterhaltung, Entspannung, Rückzug aus dem Alltag und vieles mehr. Am liebsten lese ich im Be…
Letzte Posts

Die Tochter: Ein Haus voller Bücher

Es war nicht leicht, diesen ersten Blogeintrag zu schreiben. Es soll um die Krull GmbH gehen, die ich lieber bei dem Namen ihres Webauftrittes nenne, "Das feine Buch". Das feine Buch ist ein Versandantiquariat, das es seit 2007 gibt; es wird von meinen Eltern betrieben. Inzwischen ist 2018 und nachdem ich mir als magistrierte Philosophin und Anglistin noch ein Wirtschaftsstudium um die Ohren gehauen und dieses Jahr mit einer Abschlussarbeit über das Geschäftsmodell der Krull GmbH beendet habe, bin ich mit an Bord: Zu allem Studierelend bin ich nun sozusagen auch noch einmal in die Ausbildung gegangen. Wie der findige Leser ahnen mag, ist das für alle Beteiligten nicht immer einfach, aber auch schön. Es erfordert viel Kommunikation, Dialog. Dieser Blog ist Teil des Dialogs. Also fange ich einfach an - mit dem Versuch einer Erklärung. Warum mache ich das eigentlich?
Seit ich denken kann, habe ich in Räumen voller Bücher gelebt. Die Häuser, in denen die Räume si…